BigCityBeats WORLD CLUB DOME Space Edition 2019 Recap

BigCityBeats WORLD CLUB DOME Space Edition 2019 Recap

0
Besucher
0
Nationen
0
Acts

…spielten in der Frankfurter Commerzbank-Arena und auf dem umliegenden Wald-, Wiesen- und Schwimmbadgelände. Noch nie feierten so viele Besucher ihre Superstars. Die BCB WCD Space Edition am 7., 8. und 9. Juni 2019 war ein intergalaktisches Spektakel.

Highlight: Steve Aoki feat. Timbaland

Am Samstag fieberten die World Clubber ganz besonders einer Weltpremiere entgegen: Der Auftritt von Steve Aoki feat. Timbaland auf der Indoor Mainstage war das Highlight des Tages. Schon im Vorfeld wurde spekuliert, wie die Performance wohl ankommen mag. Denn die beiden US-Amerikaner wagten das schier Unmögliche: Sie vereinten EDM und Hip-Hop. Klar, dass die 55.000 Feierwütigen in der Arena kein Halten mehr kannten. Und als dann auch noch ohne Vorankündigung und als Surprise-Act The Black Eyed Peas auf die Bühne kamen und mitfeierten und -rappten, konnte man die Freude der Crowd wohl bis zur ISS hören. The Black Eyed Peas spielten spontan während der After-Party ein kleines, intimes Club-Konzert vor 150 Leuten und erzeugten dadurch definitiv einen „Never forgetting moment“.

auf 700.000qm alle Genre vereint

Unvergessliche Augenblicke – die gab es auch auf der Outdoor Mainstage zu erleben. Das Konzept, einen neuen, riesigen Floor für bis zu 15.000 Feierfreunde entstehen zu lassen, kam sensationell an. Hier konnte man zu Charthits wie Lost Frequencies, zu House-Tunes von HUGEL aus Frankreich, aber auch zu elektrisierendem und polarisierendem Hip-Hop mit Tinie Tempah und zu Dancepop mit US-Superstar Jason Derulo tanzen. Schräg gegenüber der Outdoor Mainstage war das Imperium für die härteren Beats der elektronischen Musik angesiedelt: die Zombie Stage. Wen die Bühne an „Nightmares on Elm Street“ erinnerte, lag ganz richtig. Denn hier ging es in der Tat dark, düster, hart und brachial her, mit Bassjackers und Da Tweekaz zwei der erfolgreichsten Hardstyle-Projekte der Welt.

elrow, Cocoon & ANTS beim BCB WCD Space Edition

Einmal über den Walk of Fame gelaufen und rechts abgebogen, erreichte man die WCD Pool Sessions. „Sonne, Schäfchenwolken, Badehose, Techno“, so ließen sich die Moods und Vibes beschreiben. Und verbreitet hat sie am Samstag der spanische Party-Exporteur mit den verrücktesten Bühnendesigns: elrow. Zum Sound von Claptone und Andhim tanzten Tausende auf der grünen Wiese, oder versetzten sich mit kalten Drinks auf Strandliegen in den Chill-out-Modus. Pures Ibiza-Feeling, mit Techno Open Air und den startenden und landenden Flugzeugen über den Köpfen der Besucher. Eine Punktlandung war auch das Take-over von Cocoon, die am Sonntag das Hosting innehatten. Und während Sven Väth hier mit seiner Crew das Techno-Zepter übernahm, feierte man nebenan eine Deutschland-Premiere: Die Tech-House- und Minimal-Reihe ANTS aus dem legendären Ushuaïa betrat mit Andrea Oliva und Nic Fanciulli zum allerersten Mal deutschen Festivalboden.

Musikalische Zeit und Genrereise im Club Music Circle

Wer das ultimative Club-Gefühl erleben wollte, war in den Clubs des Club Music Circles an der richtigen Adresse. Egal ob Rave-Classics mit Taucher und Dr. Motte im Dorian Gray 2.0, Hip-Hop bei Teddy-O & Friends, EDM mit Justin Prince oder Deep House mit Pretty Pink auf dem Floor von Tante Mia tanzt – musikalische Grenzen gab es auch hier nicht.

Am 5., 6. und 7. Juni 2020 wird Frankfurt erneut zur irdischen Homebase der Club Music. Wir sind schon gespannt auf die nächste Ausgabe des BCB WCD!

Als nächstes steht die BCB WCD Cruise Edition an, hier kannst du lesen was es mit dem schwimmenden Club auf sich hat.

Bildquelle: SIL

X